Richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Gesundessen für zwei

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sollte grundsätzlich immer an der Tagesordnung stehen, aber in der Schwangerschaft ganz besonders: In der Schwangerschaft besteht ein erhöhter Energie- und Nährstoffbedarf, die werdende Mutter und vor allem das Baby benötigen ausreichend Nährstoffe, die für das Wachstum und die gesunde Entwicklung des Fötus notwendig und förderlich sind.

Energiebedarf von werdenden Müttern

Das Motto „Essen für zwei“ sollte nicht wortwörtlich genommen werden. Es erhöht sich zwar der Energiebedarf, aber nur um etwa 250 kcal pro Tag. Viel mehr erhöht sich in der Schwangerschaft jedoch der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen.

Die richtige Auswahl der Lebensmittel sowie eine hohe Qualität der Produkte sind jetzt von großer Bedeutung. Alkoholfreie Getränke wie ungesüßte Früchtetees, verdünnte 100%-ige Obst- und Gemüsesäfte sowie (Mineral)Wasser sorgen für ausreichend Flüssigkeit im Organismus.

Nährstoffbedarf von werdenden Müttern

Noch wichtiger als den Energiebedarf zu decken, ist es, den erhöhten Nährstoffbedarf auszugleichen. Zu den wichtigsten Nährstoffen während der Schwangerschaft gehören:

Eisen: Wichtig für die neuronale Entwicklung des Kindes. Empfohlen sind etwa 30 mg / Tag.

Eiweiß: Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat erhöht sich der Bedarf an Eiweiß. Empfohlen sind etwa 1,3 g / kg Körpergewicht.

Vitamin A: Ab dem 4. Monat erhöht sich auch der Bedarf an Vitamin A.

Jod: wichtig für die geistige und körperliche Entwicklung des Kindes.

Kalzium: Wichtig für den Knochenaufbau. Empfohlen sind mindestens 1000 mg / Tag und ausreichend Vitamin D, um den Kalzium-Stoffwechsel anzutreiben.

Folsäure: Besonders in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen beugt Folat etwaige Missbildungen und Defekte vor. Empfohlen sind etwa 55 µg.

Die Top-Nährstofflieferanten für Mamis

Neben ausreichend Flüssigkeit steht vor allem Gemüse und Obst ganz oben auf dem Speiseplan werdender Mamis, aber auch Vollkornprodukte, fettarme Milch und Milchprodukte, Fisch und mageres Fleisch in Maßen.

Worauf Sie in der Schwangerschaft verzichten sollten

Nicht empfohlen sind für werdende Mütter vor allem Rohprodukte:

  • Rohmilchprodukte und Rohmilch an sich, ebenso Weichkäse.
  • Auch Rohes und medium gebratenes Fleisch, sowie Rohwürste sind nicht empfehlenswert.
  • Bei Fisch ist es dasselbe: kein roher oder halbroher Fisch, keine rohen Meeresfrüchte (Sushi, etc)
  • Speisen, die rohe Eier enthalten (Tiramisu, Mayonnaise und Co)

In den Betrieben der Kinderhotels gehen die Köche auf die speziellen Bedürfnisse schwangerer Frauen ein. Informieren Sie das Personal einfach bei Ihrer Ankunft und Ihre speziellen kulinarische Wünsche.

Foto: www.gesundheit.gv.at

Saved list

Add your favourites to the Saved list by clicking on the heart symbol.