Zoos & Tierparks Teil 3

Tiergarten Schönbrunn

Spendiert man der Familie einen Ausflug nach Wien, steht ein Besuch im Zoo Schönbrunn ganz weit oben auf der Hitliste. Die vielen verschiedenen Tiere auf dem 17 Hektar großen Gelände werden nicht nur die Herzen der kleinen Besucher einnehmen. Der mehrfach ausgezeichnete Zoo in Wien blickt auf eine lange Geschichte zurück.

Einst im Jahr 1792 von den Habsburgern gegründet, zählt der älteste Zoo Europas heute zu den modernsten und beliebtesten Tiergärten. 2012 erhielt er zum dritten Mal in Folge den Titel „Bester Zoo Europas“. Hunderte unterschiedliche Tierarten aus allen Kontinenten leben in naturnahen Lebensräumen im Zoo.

Zur bequemen Fortbewegung kann man im Tiergartenzug Platz nehmen, der in regelmäßigen Abständen zwischen dem Frühstückspavillon, dem Elefantenhaus und dem Tirolerhof pendelt und einen Überblick über das Gelände ermöglicht.

Alle Augen auf die Pandas

Eine spezielle Attraktion des Tiergartens Schönbrunn sind seine Pandas, und zwar spätestens seit der Geburt des Pandababys Fu Long 2007. Nach der europaweit sensationellen Nachzucht kamen 2010 und 2013 zwei weitere Panda-Kinder hinzu, die in ihrem Gehege beobachtet werden können.

Bewohner aller Kontinente

Das Koalahaus bewohnen die friedlichen Australier, die in ihrer typischen Klammerhaltung und dem kuscheligen Pelz wie große Teddybären wirken. Weiter geht es ins Aquarien- und Terrarienhaus, wo man mitten durch die Fischschwärme des Amazonas wandert. Authentisches Erlebnis verspricht auch das Regenwaldhaus inklusive Nebelschwaden und Donnergrollen. Im Südamerika-Park wiederum leben Tiere wie der Große Ameisenbär und Tapire in einer friedlichen Gemeinschaft zusammen.

Besondere Faszination weckt das Großkatzenhaus, wo Geparde, Löwen, Jaguare und Tiger um die Aufmerksamkeit buhlen. Ein weiteres Highlight ist die Eisbärenwelt, wo die mächtigen Bären dank Sichtfenster beim Schwimmen unter Wasser bestaunt werden können. Ebenfalls mit einer Glasfront ausgestattet und nicht minder spannend ist das Polarium mit seinen Pinguinen und Robben. Dem ältesten Zoobewohner begegnet man im Krokopavillon, der mit einem riesigen Aquaterrarium ausgestattet ist. Gleich daneben haben die Riesenschildkröten Quartier bezogen.

Weitere Stationen im Tierpark sind das Affenhaus, das Insektarium, das Vogelhaus, ein Naturerlebnispfad, das Rattenhaus, der Baumkronenpfad und der Heimtierpark.

Mehr Infos über den Tiergarten

Einige Tiere können zu den Fütterungszeiten besucht werden. Die genauen Uhrzeiten finden Sie auf der Website des Tiergartens.

Der Tiergarten Schönbrunn bietet auch lehrreiche Seminare und Workshops. Auch tolle Kindergeburtstage können im Zoo Schönbrunn gefeiert werden.

Bei Anreise mit dem Auto nutzen Sie am besten einen der beiden Park & Ride-Plätze in der Nähe. Mit der U-Bahn sind es nur wenige Stationen bis zum Eingang des Tiergartens. Nehmen Sie die U4 bis zur Station Hietzing.

Planen Sie während Ihres Familienurlaubs in einem der Kinderhotels Österreich einen Ausflug nach Wien, sollte ein Besuch im Tiergarten Schönbrunn auf jeden Fall auf dem Programm stehen.

Lernen Sie außerdem weitere Zoos in Österreich kennen: In den vergangenen Teilen unserer Serie erfahren Sie mehr über den Alpenzoo Innsbruck und über den Zoo Salzburg!

Foto: wikimedia commons

Saved list

Add your favourites to the Saved list by clicking on the heart symbol.