Kürbisse einmal anders!

Es muss nicht immer geschnitzt werden

Spätestens zu Halloween haben die Kürbisse wieder Hochsaison! In vielen Formen und Größen finden sich lachende, traurige, gruselige und lustige Gesichter auf dem runden Gemüse. Mit einer Kerze beleuchtet werden sie am Abend zum hingucker in jedem Haus. Aber es geht auch ganz anders. Vorallem mit kleinen Kindern und kreativen Köpfen machen diese Deko-Methoden im Herbst richtig Spaß! 

Kreative Köpfe haben Freude an Kürbissen. Schon durch ihre vielseitigen Farben und Formen sind sie eine besondere Zierde im Herbst. Ob Speisekürbisse wie der Lange von Neapel, der weithinbekannt orange Hokkaido oder kleinere Zierkürbisse in vielen Farben und Formen - den gestalterischen Ideen sind bei diesem Herbstgemüse kaum Grenzen gesetzt. Wer gerne mit Kindern gärtnert, zieht die Kürbisse am besten selber. Unser Pflanztipp: die Kürbisse lieben die Wärme, also nicht zu Früh ins Freie stellen oder pflanzen. Dann ist die Herbstfreude garantiert. 

Namen in Kürbis einritzen 

Wer sich im Herbst an den personalisierten Kürbissen erfreuen möchte, muss schon im Frühsommer daran denken die Kürbisse zu verzieren. Gearbeitet wird an den Kürbispflanzen im Garten oder auf dem Balkon. Wer selbst keine Kürbisse angebaut hat, fragt am besten einen lieben Nachbarn, die Oma oder Bekannte, ob man in ihre Kürbisse verzieren darf. Solange die Schale der Kürbisse noch weich ist, können die Namen mit einem spitzen Gegenstand in die Schale geritzt werden. Eine schöne Bastelei, die - unter Aufsicht - auch mit größeren Kindern gemeinsam gemacht werden kann. Natürlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 'So kann schon das Gesicht für den Halloween-Kürbis oder einfach eine Verzierung aus Ornamenten eingeschnitzt werden.

Was du brauchst: ein spitzes Messer oder einen ähnlichen Gegenstand, Kübisse AN der Pflanze (die Schale soll noch weich sein), viel Geduld bis zur Erntezeit

 

Kürbisse bemalen

Wer es lieber bunt mag, bringt Farbe ins spiel und bemalt die Kürbisse! Bevor es losgeht, wird der Kürbis mit einem feuchtem Tuch vorsichtig vom Schmutz befreit. Dann geht es los! Edding Stifte oder Acryl-Farben eigenen sich am besten für´s Bemalen von Kürbissen. Eine Grundfarbe kann bei dunklen Kürbissen sinnvoll sein, oder ihr nützt die Farbe des Kürbisses als Hintergrund. Verzierungen mit Glitter, Haare aus Bast oder lustige Accessoires wie zB ein Hut oder Kunstblumen sorgen für den richtigen Pep. Oder eine alte Sonnenbrille ... einfach ausprobieren - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! 

Was du brauchst: Kürbis, feuchtes Tuch, Acrylfarbe oder Eddingstifte, Dekomaterial (optional): Glitter, Stoffblüten, ein kleiner Hut, etc. 

 

Kürbisse verzieren 

Kreative Köpfe finden viele Möglichkeiten, einen Kürbis zu verzieren. Aus Karton oder Papier können bunte Kreise oder Formen ausgeschnitten und auf den Kürbis aufgeklebt werden. Wolle oder Fäden dienen als Haare. Lass dir bei der Arbeit mit dem Kleber von einem Erwachsenen helfen. Vielleicht habt ihr noch weiteres Dekomaterial wie Schmetterlinge, Blumen, o.ä. zu Hause. Es ist Herbstzeit - auch bunte Blätter harmonieren perfekt mit den orangen Kürbissen! 

Das brauchst du dazu: Kürbis, Schere, Karton, buntes Papier, Klebstoff, viel Fantasie!

 

Dekorieren statt Verzieren 

Zierkürbisse sind eigene Sorten, die NICHT zum Verzehr geeignet sind. Wer Zierkürbisse selbst im Garten anbaut, sollte berücksichtigen dass sich diese mit Speisekürbissen kreuzen können und diese damit nicht mehr genießbar werden. Schön zum Anschauen sind sie aber allemal. An den Pflanzen wachsen die lustigsten Formen und sogar zweifärbige Kürbisse! eine Farben- und Formenpracht die im Herbst in Körben, als Tischdeko oder aufgefädelt an einer langen Schnur ein besonderer Hingucker werden. 

Saved list

Add your favourites to the Saved list by clicking on the heart symbol.