Was koche ich heute? Gesunde Küche für Kinder

Ausgewogene Ernährung für Kinder

Geht es nach vielen Kindern, so könnten am liebsten tagaus, tagein Pizza, Pasta, Pommes, Kartoffelbrei & Co. auf dem Tisch stehen. Kochen für Kinder sollte aber noch etwas mehr als das sein: gesund soll es sein, genügend Vitamine und Mineralstoffe enthalten und natürlich vor allem schmecken. Mit einigen Tipps, Tricks und Ratschlägen schaffen Sie es, Gerichte für Kinder zuzubereiten, die nicht nur lecker schmecken, sondern auch noch eine ausgewogene Versorgung mit allem Notwendigen gewährleisten.

6 Tipps für eine gesunde, ausgewogene Kinderernährung

1. Werten Sie das Leibgericht Ihres Kindes auf. Prinzipiell gilt: Kochen Sie so viel als möglich selbst und verwenden Sie möglichst wenig verarbeitete, naturbelassene Zutaten. So haben Sie es selbst in der Hand, was im Kochtopf und im Bauch landet. Zudem können Sie Zucker, Salz und Fett einsparen und vermeiden unnötige Zusatzstoffe. Belegen Sie z.B. eine Pizza selbst (gerne auch mit Mithilfe der Kinder), anstatt eine Fertigpizza zu kaufen. So können Sie mit etwas Gemüse, magerem Schinken und Käse rasch eine gesunde Pizza zaubern.

2. Ergänzen Sie gesunde Beilagen. Reichen Sie als Vorspeise etwas kleingeschnittenes, appetitlich präsentiertes Gemüse (Karotten, Paprikastreifen, Kirschtomaten, Gurke, Stangensellerie, Radieschen…), streuen Sie frische Kräuter über das Essen, bereiten Sie Salat vor oder zur Nachspeise etwas Obst oder Obstsalat

3. Achten Sie bei den Zwischenmahlzeiten auf Ausgleich. Gesunde Snacks für zwischendurch sind beispielsweise Quark oder Joghurt mit Obst (etwas kleingehackte Nüsse dazu werten noch zusätzlich auf) oder bieten Sie einen Teller mit Obst- und Gemüsestückchen an.

4. Das Auge isst mit! Richten Sie das Essen mit Liebe an, garnieren Sie die Teller mit Tomaten, Salatblättern, Radieschen, Paprika oder Petersilie. So viele Farben sehen nicht nur schön aus, sondern steigern den Appetit und sind gesund.

5. Geben Sie nicht zu früh auf. Am liebsten essen Kinder das, was sie kennen. Dennoch sollten Sie regelmäßig unbekannte Speisen anbieten – je öfter Sie das tun, desto eher ist Ihr Kind bereit, davon zu kosten. Machen Sie es vor und fordern Sie Ihr Kind immer wieder auf zu probieren, ohne jedoch etwas zu erzwingen.

6. Schaffen sie Ordnung auf dem Teller. Kinder finden es häufig nicht schön, wenn alle Zutaten gemischt sind. Lieber möchten sie die einzelnen Zutaten genau schmecken. Versuchen Sie daher etwa anstatt eines Eintopfes das Gemüse neben Fleisch, Fisch und anderen Beilagen zu servieren.

Gesunde Variante statt Pommes mit Majo: Rezept Ofenkartoffeln mit Sauerrahm

Festkochende Kartoffeln ungeschält in Spalten schneiden. In eine Schüssel geben und mit etwas Olivenöl, Salz und Gewürzen nach Wahl vermischen. Kartoffelstücke auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen. Dazu passt ein Dip aus Sauerrahm, etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern.

Variante: Kürbispommes

Das Rezept für Kartoffelspalten funktioniert ebenso für Kürbis. Einen Kürbis (Hokkaido) aushöhlen und in Streifen schneiden, dann wie mit den Kartoffeln verfahren.

Nudeln mit Soße? Klar, aber mit Abwechslung!

Fast jedes Kind liebt Nudeln mit Soße. Das Gute dabei ist: diese lassen sich fast unendlich variieren. Seien Sie kreativ! Wie wäre es beispielweise einmal mit:

Cremige Möhrensoße

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Rapsöl
  • 300 g Karotten
  • 200 ml Apfelsaft
  • 200 ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • 125 g Frischkäse
  • Evtl. etwas Stärke zum Andicken
  • Salz, Pfeffer
  • Frisch gepresster Zitronensaft

Die Zwiebel in grobe Stücke schneiden, Karotten putzen und in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke darin glasig dünsten. Karottenstücke zugeben und kurz mit andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann zusammen mit den restlichen Zutaten pürieren. Zu Nudeln servieren.

Auch in Pfannkuchen, ein Leibgericht vieler Kinder, lässt sich leicht Gemüse verstecken. Mischen Sie beispielsweise geriebene Zucchini oder Karotten unter den Teig oder versuchen Sie einmal, für eine saure Variante, „grüne Palatschinken“ mit püriertem Spinat.

Viele kleine Esser, die angesichts von Gemüse eher die Nase rümpfen, lassen sich von Gemüse in pürierter Form überzeugen.

Gesunde Küche für Kinder in den Kinderhotels Europa

In den Kinderhotels Europa sind die Küchenmitarbeiter darauf geschult, schmackhafte und ausgewogene Gerichte für Kinder zuzubereiten. Von verschiedenen Gemüsebreien für die Kleinsten bis zu kreativen und gesunden Gerichten für größere Kinder können Sie sichergehen, dass jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt – selbstverständlich auch die Eltern. ;)

Foto: photocase.com

Merkliste

Fügen Sie Ihre Favoriten in die Merkliste hinzu, indem Sie auf das Herz-Symbol klicken.